Bundeskartellamt-Chef warnt vor weiterer Konzentration im Lebensmittelhandel


Andreas Mundt - 

Quelle: Bundeskartellamt


Berlin, 19.6.2016 - Andreas Mundt, der Präsident des Bundeskartellamts, warnte vor einer weiteren Konzentration im deutschen Lebensmittelhandel. Hintergrund sei die geplante Übernahme der Supermarktkette Coop durch Rewe, den Kölner Branchenzweiten. Mundt dazu in einem längeren Interview im Berliner Tagesspiegel am vergangenen Wochenende, der Markt sei bereits „hoch konzentriert“.




„Vier große Ketten (Edeka, Rewe, Aldi, Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) - MB) teilen sich mittlerweile über 85 Prozent des gesamten deutschen Beschaffungsmarktes und sind auch auf den regionalen Absatzmärkten sehr stark. Zudem haben wir schon den nächsten Fall auf dem Tisch. Rewe möchte die Mehrheit an der Coop übernehmen. Wir werden uns wie bei Edeka/Kaiser’s Tengelmann auch hier die betroffenen regionalen Märkte ansehen“.

Das komplette Interview mit Andreas Mundt können Sie hier nachlesen.

St© 2016-2018 RetailConsult.de - Michael Borchardt, Pfeiferstrasse 7, D-60431 Frankfurt am Main - Mobil +49.177.214.3576 - Fax +49.3212.60.70.762 - e-Mail michael.borchardt@retailconsult.de