Endgültiges Aus für Strauss Innovation

20161203 Strauss hat fertig E

Quelle Logo - pixabay.com / Bearbeitung: Michael Borchsrdt


Langenfeld, 2.12.2016 - Nach mehr als 100 Jahren geht die Geschichte der Traditions-Warenhauskette Strauss Innovation unrühmlich zu Ende: nach Jahren der Krise informierte Insolvenzverwalter Dirk Andres die Belegschaft, dass trotz intensiver Bemühungen kein Investor für das Unternehmen gewonnen werden konnte. 

Jetzt werde der Geschäftsbetrieb stufenweise eingestellt, wie dpa und APX berichten.

Das Weihnachtsgeschäft werde man im Unternehmen noch mitnehmen aber spätestens Ende Februar werden in den bundesweit 57 Filialen und in der Verwaltung in Langenfeld die Lichter ausgehen.

Der dritte Insolvenzantrag seit 2014 (damals in Eigenverwaltung) im September 2016 sollte noch einmal Ruhe in das Unternehmen bringen - jetzt werde lediglich der Online-Shop des Unternehmens weitergeführt. Hier können die Kunden auch Ware retournieren bzw. Rückerstattungen geltend machen.

„Ohne die Unterstützung durch einen oder mehrere Investoren ist es uns aufgrund von wirtschaftlichen und insolvenzrechtlichen Vorgaben nicht möglich, Strauss Innovation dauerhaft weiterzuführen“, so Insolvenzverwalter Andres zu seinem Vorgehen.

Umso bitterer, als im Oktober 2015 ja erst die Deutsche Mittelstandsholding (DMH) aus Frankfurt am Main die Kette aus der damaligen Insolvenz übernommen und begonnen hatte, rund 20 unrentable Filialen zu schliessen und das Unternehmen damit gesund zu schrumpfen - die Mitarbeiterzahl sank bereits von etwa 1.100 auf rund 670.

St© 2016-2018 RetailConsult.de - Michael Borchardt, Pfeiferstrasse 7, D-60431 Frankfurt am Main - Mobil +49.177.214.3576 - Fax +49.3212.60.70.762 - e-Mail michael.borchardt@retailconsult.de