IKEA kassiert die lebenslange Rückgabefrist

20160817 IKEA Museum main exhibition intro 03

IKEA-Museum in Älmhult - Quelle "obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016"


Älmhult, 17.8.2016 - Vor zwei Jahren, am 25. August 2014, wurden Kunden und Wettbewerber durch eine IKEA-Aktion so richtig aufgerüttelt: Gekaufte Produkte könnten künftig ohne zeitliches Limit zurückgegeben werden. IKEA-Motto damals: „Wir wollen, dass Du glücklich bist.

Jetzt rudert IKEA zurück. Mit Erscheinen des neuen Katalogs am 1. September 2016 wird das Rückgaberecht auf 365 Tage begrenzt - also ein Jahr. 

Auch künftig müssen keine Gründe für die Reklamation angegeben werden - der Kaufpreis wird komplett erstattet. 

IKEA begründet die Massnahme damit, dass die neue Regelung mit globalen Richtlinien in Einklang stehe und immer noch deutlich über den branchenüblichen Usancen und Zeitbegrenzungen liege. 

Klaus Cholewa, zuständiger Deutschland-Manager für die Kundenzufriedenheit, teilte gegenüber dpa mit, 

„dass unsere Kunden gar keinen Bedarf für eine so lange Frist haben. Weit über 90 Prozent der Kunden, die einen Artikel umtauschen wollen, kommen in den ersten zwei bis drei Monaten nach dem Kauf. Wir müssen daher keine Prozesse für etwas vorhalten, was gar nicht benötigt wird.“ 

Jetzt fragt man sich natürlich, wie der IKEA-Verantwortliche bereits nach zwei Jahren zu solch einer Einsicht gelangt - denn vor August 2014 galt eine Rückgabefrist von lediglich drei Monaten ? Oder bezieht er sich auf Artikel, die vor dem Stichtag im Sommer 2014 gekauft wurden und Kunden nun nicht mehr gefielen ? Das war jedoch nicht Teil der Regelung. 

Zu evtl. Kostenerwägungen wollte Cholewa keine Angaben machen. An der Spitze der Rückgabeartikel liegen nach wie vor Spontankäufe über 10 Euro. Diese landen wieder im regulären Verkaufsregal, bei beschädigten oder fehlenden Verpackungen in den sogenannten Fundgruben der Filialen. Auch wird ein Teil der Ware recycelt oder an soziale Projekte gespendet. 

Was tun?  

Im Zeitraum vom 25. August 2014 bis 31. August 2016 gekaufte Artikel können bis zu eben diesem Stichtag zurückgegeben werden - schauen Sie ruhig mal im Keller oder auf dem Dachboden nach.


P.S.: Inzwischen offerieren jedoch auch andere Händler bzw. Handelsketten verlängerte Produktrückgabefristen. Das geht bis hin zur Möglichkeit, bei Discountern wie Aldi oder Lidl Lebensmittel ohne Gründe und wohl auch ohne Kassenbeleg zurückgeben zu können. Guten Appetit!

St© 2016-2018 RetailConsult.de - Michael Borchardt, Pfeiferstrasse 7, D-60431 Frankfurt am Main - Mobil +49.177.214.3576 - Fax +49.3212.60.70.762 - e-Mail michael.borchardt@retailconsult.de