Reuters-Interview mit Zalandos Logistik-Chef David Schröder - „Deutschland ist nicht mehr genug"

20160821 zalando logistik erfurt

Zalando-Logistikzentrum in Erfurt - Quelle: Zalando-Pressefoto


Berlin, 21.8.2016 - „Die Welt ist nicht genug“ - so lautete 1999 der Titel des aktuellen James Bond-Films. Gut, soweit ist Europas grösster Online-Modehändler Zalando noch nicht; aber die Richtung stimmt. 

Im Interview, das Caroline Copley und Rene Wagner von der Nachrichtenagentur Reuters mit Zalandos Logistikchef David Schröder führten und am vergangenen Donnerstag veröffentlichten, geht es erst einmal um zwei neue europäische Logistikzentren. Eines in der Nähe des polnischen Stettin und das zweite in der Nähe von Paris. 

Damit werden allein in Polen Investitionen von rd. 150 Millionen Euro fällig - und 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. 

"Deutschland ist nicht mehr genug" lässt sich Schröder zitieren. "Jetzt ist für uns der richtige Zeitpunkt, um die nächste Evolutionsstufe zu starten und noch stärker auf die lokalen Kundenbedürfnisse einzugehen.“ 

Vom geplanten polnischen Logistikzentrum aus sollen nicht nur die lokalen Kunden sondern auch jene in Skandinavien beliefert werden. Auch deutsche Kunden könnten davon profitieren. Ein bis zwei Tage Einsparung bei der Lieferzeit sind so immerhin drin. Gedacht wird an eine Fläche von rd. 130.000 Quadratmetern - ähnlich dem Logistikzentrum in Erfurt. Betrieben werden soll es zusammen mit einem Partner. 

Ähnliches ist auch für Frankreich in der Pipeline: mit Hilfe des neuen Lagers könnten Kunden in Frankreich deutlich schneller als bislang beliefert werden. Same-Day-Delivery oder zumindest Lieferung innerhalb eines Tages wäre dann im Grossraum Paris kein Wunschtraum mehr. 

Das neue Lager soll v.a. Artikel bevorraten, die in Frankreich gut laufen - der Rest kommt dann weiterhin aus Deutschland. Der Standort werde von einem externen Betreiber organisiert - Zalando investiere eine einstellige Millionensumme. Immerhin soll auch hier eine niedrige dreistellige Zahl an neuen Jobs entstehen. 

Zalando liefert sich mit seinen Wettbewerbern - darunter Amazon - seit geraumer Zeit einen Wettlauf um schnellere Kundenbelieferung. 

Sein erstes Logistikzentrum ausserhalb Deutschlands (hier sind es derzeit vier) eröffnete Zalando denn auch bereits in diesem Jahr im norditalienischen Stradella. 

" ‚Logistik beeinflusst sehr stark die Kundenzufriedenheit‘, sagt(.) Schröder. ‚Lieferzeit, Lieferkosten und Retourenprozess spiel(.)en dabei eine besonders große Rolle.‘ “ 

Und David Schröder abschliessend:

"Die stärkere europäische Ausrichtung unseres Netzwerkes ist eine ganz klare Zukunftsstrategie. (…) Wir werden aller Voraussicht nach weitere Standorte im Ausland sehen. Wenn wir weiter mit 20 bis 25 Prozent beim Umsatz wachsen, werden wir in ein, zwei Jahren weitere Logistikkapazitäten brauchen."

St© 2016-2018 RetailConsult.de - Michael Borchardt, Pfeiferstrasse 7, D-60431 Frankfurt am Main - Mobil +49.177.214.3576 - Fax +49.3212.60.70.762 - e-Mail michael.borchardt@retailconsult.de